AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

 

AGB downloaden

1. Geltungsbereich dieser Geschäftsbedingungen 

(1) Diese Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Thelo GmbH, Neufahrnerstr. 2,  81679 München (nachfolgend „fotoleaxx“ genannt) und dem Verbraucher oder Unternehmen (nachfolgend „Kunde“ genannt) im Zusammenhang mit der Nutzung des Webshops, abrufbar unter http://shop.fotoleaxx.com.  

(2) Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

2. Vertragsabschluss

(1) Bestellvorgang

  a) Die Darstellungen und Beschreibungen der Waren und Dienstleistungen (z. B. Premium-Account) im Webshop stellen kein Angebot an den Kunden dar, sondern räumen diesem lediglich die Möglichkeit ein, fotoleaxx ein Angebot über den Erwerb der ausgewählten Waren und Dienstleistungen zu unterbreiten. Die Waren und Dienstleistungen im Webshop beinhalten damit nur eine Aufforderung an den Kunden, diese bei fotoleaxx zu bestellen.  

  b) Der Kunde hat die Möglichkeit, die Waren und Dienstleistungen online über den Webshop zu bestellen (Bestellvorgang). Mit Abschluss des Bestellvorgangs im Webshop (Warenkorb) durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde ein Angebot gegenüber fotoleaxx zum Abschluss eines Vertrages über die gewünschten Waren und Dienstleistungen ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. 

  c) fotoleaxx nimmt dieses Angebot an, indem der Kunde innerhalb von zwei Werktagen eine Auftragsbestätigung per E-Mail erhält oder der kostenpflichtige Account (Dienstleistung) von fotoleaxx freigeschalten wird. Daneben kann die Annahme des Angebots auch dadurch erfolgen, dass fotoleaxx die bestellte Ware innerhalb von zwei Werktagen an den Kunden ausliefert oder dem Kunden in sonstiger Weise die Annahme seiner Bestellung in Textform innerhalb von zwei Werktagen bestätigt. Wenn Sie die Zahlungsart PayPal gewählt haben, kommt der Vertrag zum Zeitpunkt der Zahlungsanweisung an PayPal zustande.  

  d) Mit Annahme des Angebots durch fotoleaxx ist der Vertrag zu Stande gekommen. 

(2) Eingabe und Bestellabwicklung

  a) Der Kunde erhält bis zum Abschluss seines Bestellvorgangs die Möglichkeit, sämtliche Waren und Dienstleistungen, einschließlich deren Preise fortlaufend einzusehen und vor Abgabe der Bestellung Eingabefehler zu korrigieren. Hat der Kunde die gewünschten Artikel der Bestellung hinzugefügt, gelangt er über das Warenkorb-Symbol zu der Artikelübersicht. Hier besteht die Möglichkeit, die Stückzahl zu ändern oder Artikel ganz aus der Bestellung zu entfernen.  

  b) Im nächsten Schritt werden die zur Bestellabwicklung benötigten persönlichen Daten abgefragt. Mit dem Einverständnis zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sowie Widerrufsbelehrung und der Datenschutzhinweise gelangen Sie zum letzten Schritt des Bestellvorganges. Hier erhalten Sie eine Gesamtübersicht über Ihre gewählten Artikel, den Gesamtpreis Ihrer Bestellung sowie alle Angaben zur Lieferung, Lieferzeiten und Zahlungsweise. 

  c) Prüfen Sie alle Angaben sorgfältig auf mögliche Eingabefehler. Bei einer Korrektur nutzen Sie den Korrektur-Button oder Sie ändern die Eingaben direkt auf der Seite „Prüfen und Bestellen“. Sind alle Angaben korrekt, klicken Sie auf "Zahlungspflichtig bestellen". Damit ist der Bestellvorgang abgeschlossen. Die Bestellung wird bei fotoleaxx gespeichert und kann vom Kunden unter der Rubrik „Mein Konto“ eingesehen werden. 

(3) Die Annahme einer Bestellung oder eines sonstigen Angebots des Kunden führt zu einem Vertrag mit der Thelo GmbH, Neufahrnerstr. 2,  81679 München

 

3. Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Die ausgewiesenen Preise im Webshop verstehen sich als Endpreise inkl. der geltenden gesetzlichen MwSt.

(2) Hinzu kommt für Lieferungen eine Versandkostenvergütung, deren Höhe jeweils vor Abschluss der Bestellung bzw. in der Versandkostentabelle für den Kunden angezeigt wird.

(3) Die Bezahlung der Waren und Dienstleistungen erfolgt vor bzw. bei ihrer Lieferung mittels eines Zahlungsdienstes (Paypal). 

 

4. Liefer- und Versandbedingungen

(1) Die vom Kunden bestellten Waren und Dienstleistungen werden an den Ort geliefert, den der Kunde als Lieferanschrift bestimmt. Die Lieferung erfolgt, soweit nicht anders angegeben, unverzüglich nach Vertragsschluss.

(2) Die Verfügbarkeit der Waren und Dienstleistungen sowie deren Versandzeitpunkt ergeben sich aus den Angaben bei Abschluss des Bestellvorgangs. Die Angaben beziehen sich auf den Eingang der Waren und Produkte beim Kunden. Bitte beachten Sie, dass einige Waren nur in begrenzter Stückzahl verfügbar sind („nur solange der Vorrat reicht“). 

(3) Soweit nicht ausdrücklich eine konkrete Frist oder ein fixer Liefertermin vereinbart oder zugesagt wurde, handelt es sich bei den von fotoleaxx angegebenen Lieferfristen um ca.-Fristen und Angaben. Die jeweiligen ca.-Lieferzeiten für die angebotenen Waren  und Artikel sind im Zusammenhang mit dem konkreten Angebot angegeben.

(4) Sofern fotoleaxx genannte Lieferfristen aus Gründen, die fotoleaxx nicht zu vertreten hat, nicht einhalten kann (z.B. Nichtverfügbarkeit des bestellten Artikels), wird fotoleaxx den Kunden hierüber unverzüglich informieren und gleichzeitig eine neue angemessene ca.-Lieferfrist bestimmen. Ist der bestellte Artikel auch innerhalb dieser neuen Angabe nicht verfügbar, ist sowohl der Kunde als auch fotoleaxx berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Eine bereits erbrachte Gegenleistung des Kunden wird fotoleaxx unverzüglich erstatten.

(5) Liefer- und Leistungsverzögerungen, die fotoleaxx nicht zu vertreten hat und aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen eintreten, die fotoleaxx die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen (hierzu gehören Streik, Aussperrung, behördliche Anordnung), auch wenn sie bei Lieferanten von fotoleaxx oder deren Lieferanten eintreten, verlängern sich die Lieferzeiten um die Dauer des jeweiligen Hindernisses.

 

5. Gefahrübergang und Transportschäden

(1) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache - auch beim Versendungskauf - geht mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher auf diesen über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde in den Verzug der Annahme gerät.

(2) Soweit die Lieferung an die vom Kunden mitgeteilte Lieferanschrift erfolgt, erfolgt die Lieferung mit Hilfe eines entsprechenden Fracht- und Lieferdienstes. Das Risiko, dass die bestellte Ware während des Transports untergeht oder beschädigt wird, trägt nach dem Gesetz im Verhältnis zum Kunden fotoleaxx, sofern sich der Kunde nicht in Annahmeverzug befindet. 

(3) Um eventuelle Ansprüche wegen Transportschäden gegenüber dem Transportunternehmen geltend machen zu können, müssen äußerlich erkennbare Transportschäden bei Ablieferung der Bestellung dem Paketboten angezeigt werden. fotoleaxx ist daher in diesem Zusammenhang auf die Unterstützung des Kunden angewiesen.

(4) Grundsätzlich besteht keine Verpflichtung für den Kunden, das Paket bei Lieferung zu öffnen und auf Transportschäden zu untersuchen. Ist ein Transportschaden jedoch vernünftigerweise wahrscheinlich, z.B. weil das Paket von außen erkennbar stark beschädigt, zusammengedrückt, aufgerissen ist oder weil der Inhalt bei zerbrechlichen Waren bei der „Schüttelprobe“ klirrt, hat der Kunde das Paket im Beisein des Paketboten zu öffnen und zu prüfen, ob der Inhalt beschädigt ist. Diese Prüfpflicht beschränkt sich jedoch nur auf die Prüfung der Ware auf ohne weiteres erkennbare Transportschäden, z.B. darauf ob die Ware zerbrochen oder deformiert ist oder ob Waren mit Gehäuse beim Schütteln klirren. Wird bei dieser Prüfung ein Transportschaden festgestellt, ist dieser dem Paketboten anzuzeigen und vom Paketboten bestätigen zu lassen. Der Paketbote ist hierzu verpflichtet. Bitte belassen Sie die Ware dann - soweit noch möglich - in der Originalverpackung und benutzen Sie diese nicht.

(5) In einem solchen Fall bitten wir Sie, sich mit uns telefonisch unter +49 173 3788 758 oder per E-Mail unter shop@fotoleaxx.com  in Verbindung zu setzen, damit wir uns um die Abwicklung kümmern können.

(6) Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte des Kunden, insbesondere dessen Rechte bei Mängeln der Sache oder wegen etwaiger Transportschäden, werden durch die vorstehenden Regelungen nicht berührt oder eingeschränkt.

 

6. Eigentumsvorbehalt

(1) fotoleaxx behält sich das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung vor. 

(2) Vor dem vollständigen Eigentumsübergang ist eine Verfügung, insbesondere eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung oder Umgestaltung der Sache ohne ausdrückliche Einwilligung von fotoleaxx nicht zulässig. 

 

7. Mängelrechte des Kunden

(1) Die Mängelrechte des Kunden, insbesondere für den Fall, dass die gekaufte Sache zum Zeitpunkt des Gefahrübergangs nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat, richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

(2) Die Frist, innerhalb welcher der Kunde Mängelansprüche geltend machen kann (Gewährleistungsfrist) beträgt bei gebrauchten Waren ein (1) Jahr, beginnend mit Ablieferung der Sache.

(3) Die Rechte des Kunden aufgrund einer mangelhaften Sache gelten nicht, wenn der Mangel darauf beruht, dass der Kunde ohne Zustimmung von fotoleaxx die Produkte verändert oder unsachgemäß benutzt. 

 

8. Haftung

(1) Die Haftung von fotoleaxx wegen Pflichtverletzungen, die nicht in einem Mangel bestehen oder einen über den Mangel hinausgehenden Schaden verursacht haben, richtet sich, wenn im Folgenden nichts anderes bestimmt ist, nach den gesetzlichen Vorschriften.

(2) Die Haftung von fotoleaxx, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist unbegrenzt für Schäden, die fotoleaxx vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht oder die aus der schuldhaften (also mindestens fahrlässigen) Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren.

(3) Die Haftung von fotoleaxx, deren gesetzliche Vertreter und Erfüllungsgehilfen ist der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden, der aus der leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch fotoleaxx (dies sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf; also Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden würde) resultieren. In diesem Falle ist die Haftung von fotoleaxx jedoch auf den Ersatz des nach Art der Ware bzw. des Produkts vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt. 

(4) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, wegen des Fehlens einer garantierten Beschaffenheit oder einer zugesicherten Eigenschaft der verkauften Sache.

 

9. Rechtswahl und Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, soweit der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Besteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, nicht entzogen wird.

(2) Die Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht) finden keine Anwendung.

(3) Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

 

10. Schlussbestimmungen

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. 

(2) An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung tritt eine Regelung, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung so nahe wie möglich kommt. Soweit es sich um Bestimmungen handelt, die wesentlich sind oder sonst ohne Gefährdung des Vertragszwecks nicht wegfallen können, verpflichten sich die Vertragspartner, den Vertrag unter Berücksichtigung des verfolgten Zwecks der unwirksamen Regelung so auszulegen, zu berichtigen oder durch eine andere, wirksame und durchführbare Regelung zu ersetzen, damit sein wirtschaftlicher und rechtlicher Zweck möglichst erreicht wird.